Grünstrandbebauung stoppen

Die Pläne zur Grünstrandbebauung wurden in den Fachausschüssen abgelehnt oder vertagt nachdem sie zuvor in der Bürgerschaft beschlossen worden waren. Die FUL fordert die Grünen auf, das Hin und Her zu beenden und ihr Votum für die Bebauung des Grünstrandes endgültig zurückzunehmen. Die Rathauskooperation handle zunehmend chaotisch, so die FUL.

 

Der Fraktionsvorsitzende der FUL, Jens-Olaf Teschke, erklärt hierzu:

 

„Die Manöver der Grünen in Lübeck werden immer undurchsichtiger. Erst haben die Grünen in der Bürgerschaft dem Grünstrandverkauf zugestimmt, um kurz darauf öffentlich von ihrem eigenen Votum abzurücken. Gestern verweigerten die Ausschussmitglieder der Grünen dem Projekt die Zustimmung, obwohl dieser Beschluss angeblich Teil des Kooperationsvertrages mit der SPD ist. Als Beobachter bleibt man irritiert zurück und fragt sich, was denn nun Sache ist. Wofür stehen die Grünen denn nun? Sind die Grünen überhaupt noch Teil der Rathauskooperation?

Fachlich bewegen sich die Grünen auf die Position zu, die die FUL von Anfang an vertreten hat, was wir natürlich begrüßen. Die FUL ist die einzige Fraktion, die sich klar und deutlich dafür ausspricht, den Grünstrand überhaupt nicht zu bebauen. An unseren Infoständen in Travemünde wurde überdeutlich, dass fast kein Travemünder die Grünstrandbebauung will. Es werden Erlöse versprochen, die nicht realisiert werden können. Es ist nicht gerechtfertigt, den Willen der Travemünder Bevölkerung zu übergehen und eine der letzten Naturflächen in Travemünde für mehr Hotels und Ferienwohnungen platt zu machen. Die FUL wird weiterhin gegen jede Bebauung des Grünstrandes stimmen.“ 

PRESSEERKLÄRUNG Nr. 35/2011 vom 15. November 2011




Wir wünschen uns für Lübeck:

erup
die Wegbeleuchtung auf dem Kalvarienberg in Travemünde wieder herstellen
Sonntag, 26. Mai 2013
Jason
Erhalt der Lübecker Wertanlagen, wie Grundstücke, Gebäude u.A. Eine kurzfristige Finanzspritze ist keine Lösung sondern nur ein Tropfen auf einen heiß...
Sonntag, 26. Mai 2013
sachsa
Demokratie umsetzen Bürger in Politik mit einbezeihen durch veranstaltungen.
Mittwoch, 22. Mai 2013
Niklas
Direkte Demokratie, Volkbefragung bei wichtigen entscheidungen.

Extremisten gleichbehandeln, auch Linksextreme Strukturen die sich Etabliert haben ...
Mittwoch, 22. Mai 2013
Luca Leon Markmann
Ich wünsche mir, dass nicht solch unsinnige Parteien mit unwählbarem Parteiprogramm (Flughafenausbau; Sonntagseinkauf etc.) zur Wahl in Lübeck antrete...
Mittwoch, 15. Mai 2013
Sabine Schrader
Der Schulgarten muss unbedingt erhalten bleiben. Gerade für ältere Mitbürger erfüllt er als Treffpunkt zur Kontaktaufnahme eine wichtige soziale Funkt...
Mittwoch, 08. Mai 2013
Axel
Erhalt der Location Strandsalon in irgeneiner Form als Öffentlicher Raum.
Mittwoch, 01. Mai 2013
Uwe Schorenski
Eine konstante und vertrauenswürdige Bürgerschaft mit klaren Verhältnissen!
Montag, 29. April 2013
Ole Jensen
Es wäre wünschenswert, sich um die bestehende Armut, gerade unter denÄlteren Mitbewohner hier im Stadteil zu kümmern! Und ein Statement seitens der FU...
Dienstag, 09. April 2013
h.d.
Kosten für Fraktionsgeschäftsstellen mindestens halbieren.
Sonntag, 07. April 2013
>