FUL beantragt Stopp der Bebauungspläne für den Grünstrand

Die Fraktion FUL spricht sich für einen Stopp der Bebauungspläne des Travemünder Grünstrandes noch vor der Einwohnerversammlung am 4. Februar 2013 aus und beantragt dies in der Bürgerschaftssitzung am kommenden Donnerstag. Die FUL hofft auf Unterstützung aus anderen Fraktionen.

 

Der Fraktionsvorsitzende der FUL, Jens-Olaf Teschke, erklärt hierzu:

 

"Die FUL stand als einzige Fraktion von Anfang an für einen Verzicht jeglicher Bebauung des Grünstrandes. Die aktuellen Vorgänge um die am 4. Februar 2013 stattfindende Einwohnerversammlung in Travemünde hinterlassen bei uns nun aber einen üblen Beigeschmack. Das Hickhack um den Tagungsort und die Wendungen der Grünen Fraktion beim Thema Grünstrand sind für uns unverständlich, irreführend und nur noch als völlig chaotisch zu kommentieren. Am 20. Dezember 2012 verkündete Carl Howe von den Grünen noch in den Lübecker Nachrichten, die Bebauung des Grünstrandes noch vor der Einwohnerversammlung in der Bürgerschaft stoppen zu wollen. Die FUL und andere Fraktionen kündigten ihre Unterstützung an. Nun wollen die Grünen nichts mehr davon wissen und haben stattdessen einen Antrag an die Bürgerschaft am Donnerstag eingereicht, der die Art der Präsentation des Themas auf der Einwohnerversammlung betrifft und die Frage Bebauung ja oder nein offen lässt. Da kann man nur kopfschüttelnd fragen, was denn nun? Spätestens am kommenden Donnerstag werden die Travemünderinnen und Travemünder endgültig wissen, was sie von den Aussagen der Grünen zu halten haben.

 

Ähnlich verwirrend verhält sich der Lübecker Senator für Wirtschaft und Soziales Sven Schindler (SPD). Erst wird zur Einwohnerversammlung ins Pommernzentrum geladen und das brisanteste Thema, die Grünstrandbebauung, ans Ende der langen Tagesordnung gesetzt. Hier sollte sehr durchschaubar nur erreicht werden, es den Bebauungsgegnern möglichst schwer zu machen. Dann, gerade einmal eine Woche vor dem Termin, wird alles wieder über den Haufen geworfen und Tagesordnung und Tagungsort werden geändert. Ein Schelm, der an Verschleierungstaktik denken möge….  

 

Wir sind uns nach wie vor sicher, dass eine große Mehrheit der Travemünderinnen und Travemünder die Bebauung des Grünstrandes weiterhin für falsch hält und infolgedessen ablehnt. Zehntausende Unterschriften wurden dagegen gesammelt, auf diversen Veranstaltungen haben sich die Betroffenen immer wieder klar gegen die Bebauung positioniert. Wir fordern jetzt alle Bebauungsgegner auf, an einem Strang zu ziehen und sich nicht durch die Verwirrungstaktik der Verwaltung ins Bockshorn jagen zu lassen. Die FUL wird am Donnerstag in der Bürgerscahft das Ende jeglicher Bebauungspläne beantragen und erwartet von allen Gegnern des vorliegenden Imetas-Konzeptes die Zustimmung zu unserem Antrag. Insbesondere die Fraktionen CDU, Grüne und Linke, die sich öffentlich gegen das Konzept ausgesprochen haben, sollten ihre Glaubwürdigkeit nicht vollends verspielen, und gegen die Bebauung stimmen."

 

PRESSEERKLÄRUNG 8/2013 vom 29. Januar 2013




Wir wünschen uns für Lübeck:

erup
die Wegbeleuchtung auf dem Kalvarienberg in Travemünde wieder herstellen
Sonntag, 26. Mai 2013
Jason
Erhalt der Lübecker Wertanlagen, wie Grundstücke, Gebäude u.A. Eine kurzfristige Finanzspritze ist keine Lösung sondern nur ein Tropfen auf einen heiß...
Sonntag, 26. Mai 2013
sachsa
Demokratie umsetzen Bürger in Politik mit einbezeihen durch veranstaltungen.
Mittwoch, 22. Mai 2013
Niklas
Direkte Demokratie, Volkbefragung bei wichtigen entscheidungen.

Extremisten gleichbehandeln, auch Linksextreme Strukturen die sich Etabliert haben ...
Mittwoch, 22. Mai 2013
Luca Leon Markmann
Ich wünsche mir, dass nicht solch unsinnige Parteien mit unwählbarem Parteiprogramm (Flughafenausbau; Sonntagseinkauf etc.) zur Wahl in Lübeck antrete...
Mittwoch, 15. Mai 2013
Sabine Schrader
Der Schulgarten muss unbedingt erhalten bleiben. Gerade für ältere Mitbürger erfüllt er als Treffpunkt zur Kontaktaufnahme eine wichtige soziale Funkt...
Mittwoch, 08. Mai 2013
Axel
Erhalt der Location Strandsalon in irgeneiner Form als Öffentlicher Raum.
Mittwoch, 01. Mai 2013
Uwe Schorenski
Eine konstante und vertrauenswürdige Bürgerschaft mit klaren Verhältnissen!
Montag, 29. April 2013
Ole Jensen
Es wäre wünschenswert, sich um die bestehende Armut, gerade unter denÄlteren Mitbewohner hier im Stadteil zu kümmern! Und ein Statement seitens der FU...
Dienstag, 09. April 2013
h.d.
Kosten für Fraktionsgeschäftsstellen mindestens halbieren.
Sonntag, 07. April 2013
>